Way of Life – unsere Arbeit als Fahrer beim Flughafentransfer

Die Fahrer beginnen meist schon sehr früh mit Ihrer Arbeit. Getreu dem Motto “der frühe Vogel fängt den Wurm” sind meine Kunden auch schon zeitig auf den Beinen und ich mit Ihnen. Egal wann Sie uns brauchen, ich fahre Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit. Gegen Mittag wird es meist etwas ruhiger und wir Fahrer können uns ausruhen, bzw. die Fahrschicht wechseln. Gegen Abend bin ich wieder on the road – um oft müde Kunden entspannt und zügig am Flughafen München abzuholen und nach Hause zu fahren – oder noch ins office, was gar nicht selten vorkommt. Meist arbeiten unsere Kunden auch noch an Bord, mit freiem W-Lan und einer Flasche Wasser kann so einiges weggeschafft werden. Selbstverständlich sind wir Fahrer vollkommen diskret. Ehrlich – ich höre tatsächlich überhaupt nicht (mehr) zu. Ich liebe meinen Job vor allem wegen dem Autofahren. Dabei kann ich nämlich hervorragend meinen Gedanken nachhängen und mich voll auf die Straße und die Eindrücke konzentrieren.

Ich bin aber auch guten Unterhaltungen nicht abgeneigt. Wenn sich Kunden noch gerne ein wenig unterhalten möchten, freue ich mich. Man kommt mit vielen verschiedenen Menschen zusammen und hat dabei die Möglichkeit viel zu lernen. Das ist der zweite Grund, weshalb ich diese Arbeit so gerne mache. Ich höre gerne zu und lerne von den Erfahrungen anderer Menschen.

 

Aber natürlich treffe ich nicht nur Einzelpersonen und Geschäftsleute. Auch bunte Familien, Hochzeitsreisende oder Urlauber nehmen in unseren Fahrzeugen bequem Platz. Oft bin ich da auch ein wenig neidisch, wenn mir von den tollen Urlaubszielen erzählt wird. Doch irgendwie gehe ich dann auch ein wenig in Urlaub – zumindest gedanklich.

So ist jeder Tag spannend und gleichzeitig routiniert bequem – für mich einfach toll!

 

Momentan ist die Situation durch die Krise wegen dem Corona Virus für uns Fahrservices schwierig. Oft sind unsere Fahrgäste besorgt, aber seien Sie sicher: wir arbeiten wirklich äußerst hygienisch. Ich putze mittlerweile das Fahrzeug nach JEDER Fahrt und desinfiziere die Stellen, die man anfasst. Da wir eh weniger Fahrten haben momentan, kann man die freie Zeit gut dafür nutzen. Wir möchten das aber unbedingt beibehalten. Sauberkeit des Wagens, außen und vor allem innen, war für uns Fahrer schon vor dem Virus selbstverständlich und ist es nun umso mehr. Gerne trage ich auch einen Mundschutz, wenn Sie möchten. Ich persönlich bin nicht besorgt, da wir in unseren geräumigen Fahrzeugen immer weit auseinander sitzen und perfekte Lüftungsmöglichkeiten haben. Zusätzlich können Sie gerne mit Rechnung per Email nach der Fahrt bezahlen, dann haben wir im Auto überhaupt keinen Kontakt.

 

Ich schätze die zukünftige Situation für den öffentlichen Verkehr so ein, dass meine Dienste und die von persönlichen Fahrservices wie MyFutureDrive zukünftig wahrscheinlich noch mehr gefragt werden, da sich noch weniger Leute in den öffentlichen Verkehr, also S-Bahn, etc., oder in ein stinkendes Taxi quetschen möchten. (Sorry Taxler, Ausnahmen bestätigen natürlich immer die Regel 😉)

 

In diesem Sinne bleiben Sie gesund und munter, bis bald, herzlichst, Ihr Niko Stein

 

WhatsApp Chat
Wir sind online und bereit, jetzt mit Ihnen zu chatten. Schreiben Sie etwas, um den Live-Chat zu starten.