Patrik Seliger

Patrik Seliger

Reisen 2020

Die Bundesregierung hat heute ihre Reisewarnung bis Mitte Juni verlängert, vielleicht wird die Warnung auch noch in den Sommerferien, also in Bayern bis August, aufrecht erhalten. Somit wird es keine Reisen zu den beliebtesten Orten der Deutschen, nach Mallorca, Türkei, Ägypten, etc. geben. Der einzige Hoffnungsschimmer, doch noch Urlaub machen zu können, den die Urlauber haben, ist, dass man Urlaub in den europäischen Nachbarländern oder in Deutschland machen kann.

In jeder Krise steckt aber auch eine Chance, das denken wir von MyFutureDrive. Deshalb gehen wir davon aus, dass München von sehr vielen Urlaubern aus Deutschland besucht wird. Schon allein wegen der Nähe zu den Bergen, wegen dem Englischen Garten oder dem Olympiapark, werden viele Menschen, trotz Sorge vor dem Coronavirus, nach München kommen. Das bedeutet für uns Fahrdienstleister auch eine Chance, nämlich neue Kunden zu gewinnen. Wir fahren momentan keine Flughafentransfers, bilden uns aber fort, z.B. für Sightseeing tours und in sicherem Umgang. Natürlich mit Fahrzeugen, die regelmäßig desinfiziert werden und deren Fahrer Mund-Nasen-Masken tragen.

Folgende Hygieneregeln sollten vor allem in “Coronazeiten” und nicht nur im Urlaub beachtet werden: erstens genügend Abstand halten, zweitens gründliches Händewaschen, drittens Husten- und Niesetikette beachten. Außerdem müssen Sie oft Masken tragen (hierzu bitte aktuelle Gesetze beachten) und bitte bleiben sie zur Zeit erst recht zu Hause, wenn sie sich krank fühlen.

Es wird empfohlen, in den Urlaub folgendes einzupacken: Mundschutz aus Stoff, Schal oder Tuch, Seife, Desinfektionsmittel, Taschentücher und ein Fieberthermometer. Um das Risiko einer Infektion gering zu halten, empfiehlt es sich, nicht zu fliegen oder mit der Bahn zu reisen.

Da bietet unser Service die ideale Ergänzung. Wir holen Sie direkt zu Hause ab und fahren Sie zu Ihrem Zielort mit einem Wagen der Oberklasse, der gereinigt und desinfiziert ist.

Ich habe heute gelesen, dass die Lufthansa Gruppe beschlossen hat, dass ab dem 4. Mai die Fluggäste einen Mund-Nasenschutz tragen sollen wegen der Corona Pandemie. Dieser Beschluss gilt für alle Lufthansa Airlines, wie auch Swiss und Austrian Airlines. Die Flugbegleiter, die im direkten Kundenkontakt mit Fluggästen sind, tragen auch Masken. Die Lufthansa stellt die Masken nicht zur Verfügung, das heißt, der Fluggast muss sie selber mitbringen. Empfohlen werden wiederverwendbare Stoffmasken. Die Tragepflicht gilt zunächst bis zum 31.August 2020. Dadurch können die Mittelsitze wieder besetzt werden, aber aufgrund der geringen Auslastung werden wahrscheinlich doch die Sitzplätze so gelegt, dass immer ein Platz frei bleibt.

Bleiben sie munter, es wird alles gut und hoffentlich bis bald,

Ihr Patrik Seliger

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
WhatsApp Chat
Wir sind online und bereit, jetzt mit Ihnen zu chatten. Schreiben Sie etwas, um den Live-Chat zu starten.