Flughafentransfer Aichach
Patrik Seliger

Patrik Seliger

Chauffeur in Zeiten des Coronavirus

MyFutureDrive Flughafentransfer und Chauffeur in Zeiten des Coronavirus

Nachdem es wochenlang unbeachtet blieb, ist das „Coronavirus“ (genauer die Lungenkrankheit COVID-19, ausgelöst durch das bis 12/2019 unbekannte Coronavirus SARS-CoV-2) seit spätestens Anfang März das Thema, an dem zurzeit kaum jemand vorbeikommt. Jeden Tag werden neue Verdachtsfälle gemeldet, immer mehr Infizierte bestätigt, täglich sterben nun weltweit tausende Menschen mit COVID-19, wobei Vorerkrankungen und hohes Alter eine große Rolle spielen.

Aus der berechtigten Sorge, die Gesundheitssysteme zu überlasten, wurden in vielen Ländern Maßnahmen getroffen, um der Ausbreitung des Virus, das man noch immer schlecht einschätzen kann, zu verlangsamen. Diese Maßnahmen greifen enorm in das tägliche Leben ein. So wurden bei uns in Bayern zum 16. März 2020 alle öffentlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel Schulen und Kindergärten geschlossen. Am 22. März 2020 gab es dann eine Einigung der Länder und des Bundes über ein bundesweites „umfassendes Kontaktverbot“. Zur Reduzierung sozialer Kontakte ist zum Beispiel bei Zusammentreffen im öffentlichen Raum ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Natürlich ist somit nicht nur das private Leben betroffen, sondern auch das berufliche. Während einige Menschen, z.B. in Krankenhäusern, fast ununterbrochen arbeiten müssen, sind einige im Homeoffice bis nahezu auf Stillstand heruntergefahren.

MyFutureDrive ist eines der Fahrunternehmen, das die „Coronakrise“ sehr deutlich zu spüren bekommt. Denn das Hauptgeschäft, der Flughafentransfer, ist fast vollständig zum Erliegen gekommen. Doch während die Konkurrenz oft jammert, besinnen wir uns auf das Genießen der zusätzlichen Zeit mit der inneren Familie und das Hinarbeiten auf eine Zeit nach der Krise, die es ja geben muss und wird. Der Markt „Fahrservices“ wird sich dann selbst bereinigt haben, was ich persönlich nicht schlecht finde. Ein großer Fahrdienstleiter, nämlich von Sixt, hat seinen Chauffeur- und Limousinenservice wohl schon still und leise für immer eingestellt (Spiegel.de, 4.4.2020).

Wir von MyFutureDrive arbeiten nun täglich am Internetauftritt und an der Organisationsoptimierung. Für unsere Fahrgäste haben wir natürlich sofort Maßnahmen getroffen, die viele Hygienebedingungen beinhalten: Reinigung der Fahrzeuge nach jeder Fahrt, Tragen eines Mund-Nasenschutzes durch unsere Fahrer und Bereitstellung eines Mund-Nasenschutzes für unsere Fahrgäste. Von Handschuhen und Plexiglasscheiben zwischen Fahrerbereich und Rückbank sehen wir ab. Handschuhe sind nach allen Erkenntnissen eher hinderlich, als wirksam. Man wägt sich in Sicherheit, die Haut schwitzt und Bakterien haben leichtes Spiel. Unsere Fahrer waschen und desinfizieren ihre Hände regelmäßig und fassen sich nicht ins Gesicht (daran erinnert die Maske übrigens hervorragend, allein dafür ist sie also schon hilfreich). Eine eingebaute Plexiglasscheibe birgt ein enormes Risiko bei Unfällen und der Einbau ist eine Grauzone, da eigentlich nicht erlaubt, sondern nur geduldet. Wir finden, Masken sind wesentlich sicherer.

Insgesamt hoffen und denken wir, dass Sie, liebe Kunden, auch zukünftig Vertrauen in unseren professionellen Chauffeurservice haben und wieder gerne bei uns einsteigen, wenn die Einschränkungen des täglichen Lebens gelockert werden können und auch wieder Geschäftsreisen und Urlaubsreisen möglich werden. Auch dann wird uns die Hygiene und das Virus noch beschäftigen und es ist für den ein oder anderen vielleicht Zeit, von den überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln auf unseren Individualservice umzusteigen. Natürlich teurer als ein Zug, aber deutlich günstiger als ein Taxi, könnten wir eine sichere und sinnvolle Alternative darstellen, wie Menschen in Zukunft reisen möchten.

Unsere persönliche Meinung ist, dass es nun nämlich wichtig ist, sich ohne Panik an die neue Situation anzupassen. Das haben wir Menschen schon so oft getan, auch wenn es meist nicht einfach war.

Bei Fragen oder Anregungen schreiben Sie mir gerne oder rufen Sie mich an. Ich bin ja momentan allermeistens zuhause 😊

Ihr Patrik Seliger

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on xing
Share on whatsapp
WhatsApp Chat
Wir sind online und bereit, jetzt mit Ihnen zu chatten. Schreiben Sie etwas, um den Live-Chat zu starten.