Patrik Seliger

Patrik Seliger

Ein kleiner Ausblick für 2020

Liebe Kunden, Geschäftspartner, Interessenten und Freunde,

die Normalität bekommt nun endlich Schritt für Schritt eine Chance, der Virus soll aber natürlich nach wie vor keine haben. Ich möchte Ihnen deshalb heute einen kurzen Einblick in unsere Einschätzung und Umsetzung der Vorschriften für Chauffeure & Fahrdienstleister in Viruszeiten für eine freiere und sicherere Zukunft geben.

Auch die Transportbranche war nämlich lange nahezu zum Stillstand gekommen, was für einen Teil unserer Wettbewerber mit der Insolvenz endete und noch enden wird. 

Es kristallisiert sich relativ klar heraus, dass die Geschäftsflüge mittelfristig abnehmen werden. Der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa erwartet einen signifikanten Einschnitt über die nächsten zwei Jahre. Dies aus zwei Gründen:


Die Firmen wollen kein gesundheitliches Risiko eingehen, da sich die Virusverbreitung nur schwer eindämmen lässt. Zudem nutzen die Manager jetzt vermehrt digitale Tools und Videokonferenzen. Die abrupte Verlagerung der Büroarbeiten (bis zu 90%!) ins Homeoffice ist eine Art “Zwangsdigitalisierung” und hat in einem erzwungenen, weltweiten Feldversuch soeben bewiesen, dass die virtuelle Zusammenarbeit funktioniert. Daher wollen viele Mitarbeiter und Manager nicht mehr komplett ins Büro zurück und umgekehrt werden die Unternehmen künftig Homeoffice und Online-Konferenzen forcieren, um auch Kosten einzusparen. 

Seit dem ersten Tag der “Coronakrise” sehen wir bei MyFutureDrive die schwierige Situation dennoch auch als Chance für die Branche. Wir sind optimistisch bezüglich Potenzial und Wachstum. 


So können wir uns gut vorstellen, dass Geschäftsreisende für Kurzstrecken vermehrt einen Transferservice nutzen möchten, statt öffentlicher, keimgefüllter Bahn oder Flugzeug. Das Auto kann durch die Folgen der “Coronazeit” generell wieder an Zulauf gewinnen, denn, wer es kann, wird weiterhin die öffentlichen Verkehrsmittel meiden. D.h. viele Firmen werden sicher überlegen, ob sie nicht einen guten Fahrservice für mittlere Strecken, z.B. von München nach Nürnberg oder Stuttgart (oder weiter) bekommen, der letztlich Tür-zur-Tür nicht teurer ist als ein Geschäftsflug plus Taxi vor Ort.

Wir sind sicherer als andere öffentliche Verkehrsmittel:


Unsere Fahrer halten sich zu jeder Zeit an die Abstandsregeln von 1.50 Metern zwischen Chauffeur und Fahrgästen. Ausserdem sind wir von MyFutureDrive proaktiv und sind dabei, unsere Flotte mit Trennscheiben auszustatten, um einen noch größeren Schutz zu gewährleisten. Die Maskenpflicht bleibt davon natürlich dennoch unberührt bestehen.
Gleichwohl rechnen wir damit, dass die Touristikflieger recht bald wieder Zulauf bekommen, auch wenn das alte Niveau nicht mehr ganz erreicht werden sollte. Dabei werden die Reisenden umso lieber einen Limousinenservice zum Flughafen nutzen, damit sie den Viren in der S-Bahn und anderen Massentransportmitteln, wie zum Beispiel auch Taxen, ausweichen können.
Hier gibt es also auch viel Potenzial für uns in und um München, den 5 Seen und Augsburg. 

Gerne können Sie bei uns ab heute auch ohne Mehrkosten immer einen unserer schönen Black Vans buchen, um einen noch größeren Freiraum auf Abstand zu ermöglichen. Wir verzichten somit gerne auf 10,-€ Großraumzuschlag.
Ausserdem durchlaufen unsere Fahrzeuge nach jeder Fahrt eine Desinfektionsbehandlung, die dem Virus keine Chance lässt und gleichzeitig für Menschen sicher ist. Last but not least können Sie bei uns jederzeit kontaktlos bezahlen.

Bleiben sie munter, es wird alles gut und hoffentlich bis bald,

Ihr Patrik Seliger

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
WhatsApp Chat
Wir sind online und bereit, jetzt mit Ihnen zu chatten. Schreiben Sie etwas, um den Live-Chat zu starten.